Referenzen

Hier finden Sie eine kleine Auswahl an Anlagen, welche durch uns geplant und errichtet wurden.

Die 9,72 kWp Anlage mit südwestlicher Ausrichtung erzeugt einen Jahresertrag von 9.070 kWh. Das hier einkalkulierte E-Auto mit 50 kWh Bordlader wird mit der vom Kunden angegebenen Fahrleistung und seinem persönlichen Nutzungsverhalten zu 75% aus selbst erzeugtem Strom geladen. Um der teilweise auftretenden Beschattung der Gaube entgegenzuwirken, werden sogenannte Leistungsoptimierer eingesetzt.

Auf dem gewerblich genutzten Gebäude wurde auf 472m² Fläche mit 246 Modulen zu je 405 Watt eine Gesamtleistung von 99,62 kWp installiert. 89.330 kWh Jahresertrag in Kombination mit etwas mehr als 100 kWh Speicherungsmöglichkeit durch 9 x 11,52 kWh Batteriespeicher sparen knapp 41.000 kg CO2-Emissionen pro Jahr. Der Anlagennutzungsgrad liegt bei 90%.

Mit 12,96 kWp Leistung erreicht diese PV-Anlage mit Süd-Ost-Ausrichtung einen Jahresertrag von über 13.000 kWh. Der hohe Stromverbrauch des Kunden und der Wunsch nach möglichst hoher Unabhängigkeit ergab in der Planung folgende Besonderheit: Es werden 2 Speicher zu je 9,6 kWh an einem Wechselrichter betrieben, was für Einfamilienhäuser ansonsten in der Regel nicht nötig ist.

Das Einfamilienhaus mit belegter Gaube erreicht 12,375 kWp und einen Jahresertrag von knapp 12.000 kWh. Um die sonnenarmen Tage auszugleichen, kommt ein 11,52 kWh Speicher zum Einsatz. Unterschiedliche Dachneigungen werden in unseren Berechnungen hinsichtlich zu erwartender Sonneneinstrahlung und dem daraus resultierenden Ertrag selbstverständlich immer berücksichtigt.

Die hier installierte, teils private und teils gewerblich genutzte, Anlage hat eine Leistung von 16,6 kWp und erreicht einen Jahresertrag von 16.472 kWh. Es verrichten zwei Wechselrichter und zwei Batterien zu je 11,52 kWh Kapazität ihre Arbeit und erreichen einen Autarkiegrad von knapp 71% bei fast deckungsgleichen Eigenverbrauchsanteil von 68%.

Das Niedrigenergiehaus mit 9,99 kWp Anlagenleistung erreicht einen Gesamtjahresertrag von 10.500 kWh. In Kombination mit einem 11,52 kWh Speicher und einer Luft-Wasser-Wärmepumpe wird durch Kommunikation zwischen Wechselrichter und Wärmepumpe ("smart grid"-Funktionalität) ein Autarkiegrad von über 70% erreicht und die Nebenkosten spürbar reduziert.